• Betriebliche Erträge 2013 um ein Viertel auf knapp CHF 62 Mio. gesteigert
  • Ergebnis vor Steuern um CHF 1 Mio. auf rund CHF 2,9 Mio. gesteigert
  • Übernahme der Gretag AG hebt Soll-Mieteinnahmen um 63 Prozent
  • Neuer Rekord im Vertrieb mit beurkundetem Volumen von CHF 86,3 Mio.
  • Marktwert des Portfolios steigt um 37 Prozent auf CHF 541 Mio.

 

Zürich, 13. März 2014 – Die Peach Property Group AG, ein führender Immobilien-investor und Entwickler von hochwertigen Wohnimmobilien hat auf Basis des testierten Jahresabschlusses trotz einer einmaligen Sonderbelastung von über CHF 13 Mio. im Geschäftsjahr 2013 das Ergebnis vor Steuern von CHF 1,9 Mio. im Vorjahr auf CHF 2,9 Mio. gesteigert. Für das Geschäftsjahr 2014 ist die Gesellschaft optimistisch.

Ein wichtiges Ereignis im Berichtszeitraum war die Übernahme der Immobiliengesellschaft Gretag AG im September 2013. Dadurch hat die Peach Property Group ihr Bestandsportfolio in der Schweiz stark erweitert und die Soll-Mieteinnahmen um rund CHF 3,4 Mio. und damit um 63 Prozent erhöht; dieser Effekt wird im Geschäftsjahr 2014 in vollem Umfang wirksam. Die Ertragsbasis konnte somit weiter verstetigt werden. Des Weiteren hat sich die Peach Property Group durch die Akquisition deutliches Wertsteigerungspotenzial gesichert, da die Gretag AG über eine erhebliche Baulandreserve verfügt, welche die Peach Property Group in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Nachdem die Generalunternehmer BSS Beton-Schalungsbau GmbH in Berlin im Juli 2013 und die Peter Holthausen GmbH & Co. KG in Hamburg im Mai 2013 Insolvenz angemeldet hatten, hat die Peach Property Group die Koordination der Baumassnahmen „yoo Berlin“ und „Am Zirkus 1“ in Berlin sowie „H36“ in Hamburg direkt übernommen. Dies hat zu einmaligen negativen Sondereffekten in Höhe von rund CHF 19 Mio. geführt, wovon CHF 13,9 Mio. im Geschäftsjahr 2013 ergebniswirksam verbucht wurden.

Wie geplant konnte die Peach Property Group im Geschäftsjahr 2013 ihr Effizienzprogramm umsetzen und trotz der Integration sowohl der Primogon AG als auch der Gretag AG ihre operativen Kosten im Vergleich zum Vorjahr deutlich um knapp 20 Prozent bzw. CHF 2,7 Mio. senken.

Auf Basis der unabhängigen Bewertung durch Wüest & Partner stieg der Marktwert des gesamten Immobilienportfolios der Peach Property Group im Geschäftsjahr 2013 um gut 37 Prozent auf CHF 541 Mio. Dabei hat sich der Marktwert der Bestandsimmobilien – vor allem durch die Gretag-Übernahme mit einem Volumen von CHF 58 Mio. – im Vergleich zum Vorjahr auf CHF 138 Mio. mehr als verdoppelt. Der Marktwert der Entwicklungsimmobilien erhöhte sich um rund 22 Prozent auf CHF 403 Mio.

NAV bei CHF 25,88 je Aktie

Der Net Asset Value (NAV) der Peach Property Group zu Marktwerten erreichte auf Basis der Portfolio-Bewertung durch Wüest & Partner zum Ultimo 2013 CHF 126,4 Mio. Dies entspricht CHF 25,88 pro Aktie.

Die betrieblichen Erträge stiegen im Geschäftsjahr 2013 um etwa ein Viertel auf knapp CHF 62 Mio. Dazu trugen die um rund 30 Prozent auf CHF 5,7 Mio. verbesserten Mieterträge aus Renditeliegenschaften bei. Aus Einwertungseffekten nach der Gretag-Übernahme, der Umgliederung der Liegenschaften „Mews“ und „Gardens“ in Wädenswil in Renditeliegenschaften, der Erstanwendung von IFRS 13 sowie operativen Fortschritte bei den Objekten in Dortmund, Münster und Erkrath resultierte einer Wertsteigerung von CHF 25,2 (2012: CHF 10,9 Mio.). Da im Berichtszeitraum keine Projekte abgeschlossen wurden, gingen die Erträge aus der Entwicklung von Liegenschaften erwartungsgemäss stark auf knapp CHF 6 Mio. zurück.

Trotz der dargestellten Sonderbelastung erhöhte sich das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2013 um 52 Prozent auf CHF 2,9 Mio. Das Periodenergebnis nach Steuern stieg von CHF 0,9 Mio. im Vorjahr auf CHF 1,4 Mio. Daraus errechnet sich ein Ergebnis je Aktie von CHF 0,28 nach CHF 0,19 im Vorjahr.

Neuer Rekord im Vertrieb

Besonders erfolgreich war die Peach Property Group 2013 im Vertrieb. Mit beurkundeten Kaufverträgen für Wohnungen im Wert von CHF 86,3 Mio. markierte die Gesellschaft einen neuen Rekord und übertraf das hohe Volumen des Vorjahres von CHF 85 Mio.

Durch die fortschreitende Bautätigkeit sowie die Übernahme der Gretag AG erhöhte sich die Bilanzsumme merklich auf CHF 510 Mio. Bei etwa konstantem Eigenkapital zu Marktwerten basierend auf Marktwerten von rund CHF 126,4 Mio. fiel die Eigenkapitalquote zum Ultimo 2013 daher temporär auf 23 Prozent (Vorjahr: 34 Prozent). Mit der Veräusserung von Entwicklungsliegenschaften nach deren Fertigstellung wird die Eigenkapitalquote bei reduzierter Bilanzsumme jedoch wieder die langfristige Zielgrösse von 40 Prozent erreichen.

Am 11. März 2014 hat die Peach Property Group einen Entscheid des Schweizer Bundesgerichts erhalten, in Folge dessen die Baugenehmigung für das Projekt „Aquatica“ auf der Peninsula in Wädenswil aufgehoben wird. Dieser Entscheid hat jedoch keine Auswirkungen auf die Jahresrechnung 2013. Auf Basis einer fortgeschrittenen Alternativplanung, welche sämtliche vom Verwaltungsgericht vorgängig gefällten Entscheide berücksichtigt, und welche auch bereits den zuständigen Bau- sowie Denkmal- und Heimatschutzkommissionen vorgestellt wurde, rechnet die Gruppe nach einer ersten Analyse nicht mit nennenswerten Auswirkungen auf den weiteren Geschäftsgang.

Ausblick 2014

Für das laufende Geschäftsjahr 2014 ist die Peach Property Group optimistisch. So wird die Gesellschaft im ersten Halbjahr die drei Grossprojekte in Hamburg und Berlin fertigstellen. Auch will die Gesellschaft die laufenden Erträge durch höhere Mieteinnahmen weiter verstetigen. Dazu wird vor allem die geplante Neupositionierung des gesamten Gretag-Areals in der Schweiz mit einer Wohnüberbauung in Regensdorf und die teilweise Erneuerung der bestehenden Gebäude beitragen. Schliesslich plant die Gruppe für 2014 auf Basis der fortgeschrittenen Alternativplanungen einen Neustart der Projekte „yoo wollerau“ sowie „Dockside“ und „Aquatica“ auf der Peninsula in Wädenswil. Dadurch erwartet die Peach Property Group eine deutliche Wertsteigerung.

 

Dr. Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group, sagt: „Im Geschäftsjahr 2013 haben letztlich doch die positiven Aspekte überwogen. Sie untermauern den langfristigen Erfolg unseres Geschäftsmodells. Insbesondere haben wir mit der Übernahme des Entwicklungsdienstleisters Primogon AG und der Immobiliengesellschaft Gretag AG wichtige Schritte unternommen, um unsere Marktposition weiter zu stärken. Von diesen Akquisitionen werden wir bereits im Geschäftsjahr 2014 klar profitieren und bauen somit unsere Aktivitäten in der Schweiz weiter aus.“

 

Die Peach Property Group AG führt heute um 10:30 Uhr in Zürich eine Medienkonferenz zum Jahresergebnis 2013 durch.

 

Der Geschäftsbericht 2013 ist auf der Website der Gesellschaft verfügbar unter:

www.peachproperty.com/GB2013

 

Kontakte:

 

Medien, Investoren und Analysten

Dr. Thomas Wolfensberger, Chief Executive Officer und Dr. Marcel Kucher, Chief Financial Officer

+41 44 485 50 00 | investors@peachproperty.com

 

Medien Deutschland

edicto GmbH, Axel Mühlhaus

+49 (0) 69 90 55 05 52 | amuehlhaus@edicto.de

 

 Medienmitteilung als pdf herunterladen

 

Über die Peach Property Group

Die Peach Property Group AG ist einer der führenden Entwickler im Bereich von hochwertigem Wohneigentum im deutschsprachigen Europa. Die Aktivitäten umfassen die gesamte Wertschöpfungskette zur Erstellung hochwertiger Immobilien von der Standortevaluation über die Projektierung bis zur Realisierung und Vermarktung. Die Peach Property Group konzentriert sich auf Stadt- und Feriendomizile an aussergewöhnlichen Standorten und mit Top-Ausstattung für einen anspruchsvollen Kundenkreis. Die integrierte Unternehmens­strategie sieht neben der Entwicklung von hochwertigem Wohneigentum auch das Halten von Bestandsimmobilien zur Verstetigung der jährlichen Betriebseinnahmen vor.

 

Die Peach Property Group AG hat ihren Hauptsitz in Zürich sowie eine Zweigniederlassung in Köln. Die Peach Property Group AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (PEAN, ISIN CH0118530366).

 

Weitere Informationen unter www.peachproperty.com