> Betriebsergebnis (EBITDA) steigt um 72 % auf CHF 37,1 Mio. und Ergebnis nach Steuern um 66 % auf CHF 26,5 Mio.
> Wohnungsbestand um 16 % auf 6.436 Einheiten erhöht
> Eigentumsübertragung von weiteren gut 1.900 bereits akquirierten Wohnungen im zweiten Halbjahr 2018 lässt das Immobilienportfolio auf 8.400 Wohnungen anwachsen
> Ist-Mieteinnahmen auf CHF 13,8 Mio. mehr als verdoppelt (Vorperiode: CHF 6,8 Mio.)
> Erhöhung des Vermietungsstandes sowie Effizienzsteigerungen in den Kostenstrukturen
> Eigenkapitalquote von 46,8 Prozent sowie liquide Mittel von CHF 91,6 Mio. als ausgezeichnete Basis für weiteres Wachstum

Die Peach Property Group, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor mit Fokus auf Wohnimmobilien, hat das Ergebnis nach Steuern im ersten Halbjahr 2018 um rund 66 Prozent auf CHF 26,5 Mio. von CHF 16,0 Mio. im Vorjahreszeitraum verbessert. Das Betriebsergebnis (EBITDA) stieg auf CHF 37,1 Mio. nach CHF 21,5 Mio. ein Jahr zuvor, was einer Steigerung von 72 Prozent entspricht. Zu dieser deutlichen Gewinnsteigerung haben der Bestandsausbau, wertsteigernde Massnahmen im Immobilienportfolio, die Verbesserung der Vermietungssituation und ein attraktiver Gewinnbeitrag aus dem Entwicklungsbereich beigetragen. Aufgrund der Abwertung des Schweizer Franken zum Euro sind im Finanzergebnis im Berichtszeitraum allerdings negative Währungseffekte in Höhe von rund CHF 2,2 Mio. enthalten, während im Vorjahreszeitraum ein positiver Währungseffekt von CHF 2,0 Mio. angefallen war.

Ist-Mieterträge auf CHF 13,8 Mio. mehr als verdoppelt – Marktwert der Bestände steigt auf CHF 530 Mio.

Die Ist-Mieterträge erhöhten sich infolge des vergrösserten Wohnimmobilienportfolios, einer weiteren mieterorientierten Optimierung der Immobilien sowie der Reduzierung des Leerstands gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund CHF 7,0 Mio. auf CHF 13,8 Mio. und haben sich damit gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 mehr als verdoppelt. Per 30. Juni 2018 belief sich der Bestand der Peach Property Group auf 6.436 Wohneinheiten. Im Vergleich zum Halbjahresende 2017 entspricht dies einer Zunahme von rund 2.200 Einheiten und zum Jahresende 2017 von knapp 900 Wohnungen. Der Eigentumsübergang von weiteren gut 1.900 bereits akquirierten Wohnungen wird im Laufe des zweiten Halbjahres 2018 erfolgen, so dass das Bestandsportfolio der Gruppe dann auf knapp 8.400 Einheiten mit einer vermietbaren Wohnfläche von rund 540.000 Quadratmetern steigen wird. Die annualisierten Sollmieteinnahmen erhöhen sich dadurch auf CHF 44,3 Mio. von CHF 34,3 Mio. zum Halbjahresende 2018 und CHF 28,6 Mio. zum Jahresende 2017.

Der Marktwert des Bestandsportfolios belief sich am 30. Juni 2018 auf rund CHF 530 Mio. (+ 17 Prozent gegenüber dem 31. Dezember 2017).

Vermietungsstand weiter verbessert – Effizienzsteigerungen in den Kostenstrukturen erreicht

Die Peach Property Group hat im Berichtszeitraum rund CHF 4,2 Mio. in gezielte Instandhaltungs- und Modernisierungsmassnahmen investiert. Dabei standen eine Erhöhung der Mieterzufriedenheit und die Verbesserung der Vermietungssituation im Fokus. Der Vermietungsstand im Wohnungsportfolio konnte auf 85,5 Prozent am 30. Juni 2018 erhöht werden. Gegenüber dem Niveau vom Jahresende 2017 mit 83,2 Prozent bedeutet dies eine rund 3-prozentige Verbesserung. Ohne die Sanierungsobjekte in Neukirchen-Vluyn und Fassberg liegt die Vermietungsquote bei 91 Prozent.

Durch ein effizientes Immobilienmanagement haben sich die Kosten trotz des signifikanten Wachstums nur unterproportional erhöht. Die direkten Kosten der Bestandsimmobilien lagen im ersten Halbjahr 2018 bei knapp 31 Prozent der Mieterträge nach 37 Prozent im Vorjahreszeitraum. Die Overhead-Kosten (Personal- sowie übriger Betriebsaufwand) stiegen im Berichtszeitraum mit 17 Prozent ebenfalls deutlich unterproportional zum Portfolio und Ertrag.

„Wollerau Park“ fertiggestellt – Gewinnbeitrag von CHF 5,6 Mio.

Im ersten Halbjahr 2018 wurden die verbliebenen Projektentwicklungen weiter vorangetrieben. Beim Projekt „Wollerau Park“ bei Zürich mit 46 Wohnungen und 5 Gewerbeeinheiten konnten die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Bis auf eine Wohnung wurden sämtliche Einheiten entweder verkauft oder reserviert. Für den Berichtszeitraum resultierte daraus ein Gewinnbeitrag von CHF 5,6 Mio., was 26,5 Prozent der erzielten Verkaufserlöse entspricht.

Steigerung des FFO I vor Steuern um 300 Prozent

Durch die Fertigstellung von „Wollerau Park“ und den Verkauf der Wohnungen ergaben sich Gewinnsteuern in Höhe von CHF 4,5 Mio., während im Vorjahr eine Steuerrückzahlung von CHF 2,2 Mio. anfiel. Durch diese Steuereffekte lagen die freien Mittel aus der operativen Geschäftstätigkeit (Funds From Operations I bzw. FFO I) mit CHF 1,3 Mio. unter dem Vorjahreszeitraum von CHF 3,5 Mio. Unter Ausklammerung der Steuereffekte resultierte eine Steigerung des FFO I um rund 300 Prozent. Dies spiegelt die grossen Effizienzgewinne durch das Portfoliowachstum wider.

Eigenkapitalquote steigt auf 45,9 Prozent bzw. 46,8 Prozent zu Marktwerten

Aufgrund des deutlichen Halbjahresgewinns sowie der Mittel aus der im Juni 2018 begebenen 1,75 Prozent Optionshybridanleihe in Höhe von CHF 60 Mio. stieg das Eigenkapital der Peach Property Group zum 30. Juni 2018 auf CHF 316,6 Mio. von CHF 258,5 Mio. zum Jahresende 2017 bzw. zu Marktwerten auf nun CHF 328,4 Mio. von CHF 272,2 Mio. am 31. Dezember 2017. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 45,9 Prozent nach 41,6 Prozent am Jahresende 2017. Auf Basis der Marktwerte lag die Eigenkapitalquote bei 46,8 Prozent nach 42,8 Prozent am 31. Dezember 2017. Aufgrund der Reduktion des Volumens an Entwicklungsprojekten stieg die Bilanzsumme zum Halbjahresende 2018 im Vergleich zum Jahresende 2017 lediglich um 11 Prozent auf CHF 689,6.Mio., was ebenfalls zur Erhöhung der Eigenkapitalquote beitrug. Die Peach Property Group verfügte zum Halbjahresende 2018 über liquide Mittel in Höhe von CHF 91,6 Mio. nach CHF 49,2 Mio. am Jahresende 2017.

Positiver Ausblick für 2018

Für das Gesamtjahr 2018 erwartet die Peach Property Group eine weitere signifikante Steigerung der Mieteinnahmen durch die Integration der bereits beurkundeten Wohnobjekte sowie durch weitere Fortschritte bei den Bestandsobjekten. Darüber hinaus soll das Immobilienportfolio durch weitere Zukäufe ausgebaut werden, wobei Wohnportfolios in deutschen B-Städten nach wie vor im Fokus liegen. Ferner erwartet die Gruppe weitere organische Mietsteigerungen – u.a. durch die Fortsetzung des mieterorientierten Managements sowie durch die Eröffnung eines weiteren Flagship-Stores „Peach Point“ in Heidenheim im zweiten Halbjahr 2018.

Dr. Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group, kommentiert: „Wir freuen uns sehr über das erfolgreiche erste Halbjahr 2018 mit dem weiteren Portfolioausbau und einer signifikanten Gewinnsteigerung. Die Peach Property Group wird damit auch immer interessanter für Pensionskassen und andere institutionelle Investoren – eine Entwicklung, die wir sehr begrüssen. Auch für die Zukunft unserer Gesellschaft sind wir sehr optimistisch. Mit einem Cashbestand von mehr als CHF 90 Mio. und einem grösseren und stärkeren Team sind wir bestens für das weitere Wachstum gerüstet, und haben den Ausbau des Portfolios auf 11.000 Einheiten fest im Blick.“

Der detaillierte Halbjahresbericht 2018 ist auf der Internetseite der Peach Property Group abrufbar: https://peachproperty.com

Kontakte:

Medien, Investoren und Analysten

Dr. Thomas Wolfensberger, Chief Executive Officer und Dr. Marcel Kucher, Chief Financial Officer
+41 44 485 50 00 | investors@peachproperty.com

Medien Deutschland

edicto GmbH, Axel Mühlhaus, Peggy Kropmanns
+49 69 90 55 05 52 | amuehlhaus@edicto.de

Über die Peach Property Group AG

Die Peach Property Group ist ein Immobilieninvestor und -entwickler mit einem Anlageschwerpunkt in Deutschland und der Schweiz. Die Gruppe steht für langjährige Erfahrung, Kompetenz und Qualität. Innovative Lösungen für moderne Wohnbedürfnisse, starke Partnerschaften und eine breite Wertschöpfungskette runden das Profil ab. Das Portfolio besteht aus renditestarken Bestandsimmobilien, typischerweise in B-Städten im Einzugsgebiet von Ballungsräumen. Daneben entwickelt die Gruppe Immobilien für den eigenen Bestand oder zur Vermarktung im Stockwerkeigentum. Im letzteren Bereich konzentriert sich die Gruppe auf A-Standorte und Objekte mit attraktiver Architektur und gehobener Ausstattung für einen internationalen Kundenkreis. Die Aktivitäten umfassen die gesamte Wertschöpfungskette von der Standortevaluation, über den Erwerb bis zum aktiven Asset Management und der Vermietung oder dem Verkauf der Objekte.

Die Peach Property Group AG hat ihren Hauptsitz in Zürich sowie den deutschen Gruppensitz in Köln. Die Peach Property Group AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (PEAN, ISIN CH0118530366). Der Verwaltungsrat umfasst Reto Garzetti (Präsident), Peter Bodmer, Dr. Christian De Prati und Kurt Hardt.

Weitere Informationen unter https://peachproperty.com